Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Deutscher Jörg Riechers beim Barcelona World Race

Jörg Riechers an Bord der "Renault Captur"

Jörg Riechers auf der "Renault Captur" beim Training für das Barcelona World Race. (c) obs/IMOCA Ocean Masters World Championship/Gilles Martin-Raget/BWR

Jörg Riechers auf der "Renault Captur" beim Training für das Barcelona World Race. (c) obs/IMOCA Ocean Masters World Championship/Gilles Martin-Raget/BWR

Jörg Riechers beim Barcelona World Race

Jörg Riechers auf seinem Boot "Renault Captur" beim Training für das Barcelona World Race. (c) obs/IMOCA Ocean Masters World Championship/Gilles Martin-Raget/BWR

Jörg Riechers auf seinem Boot "Renault Captur" beim Training für das Barcelona World Race. (c) obs/IMOCA Ocean Masters World Championship/Gilles Martin-Raget/BWR

Barcelona (SP) Sie sind gestartet: Acht Zweier-Teams mit Segelprofis aus aller Welt treten zum Barcelona World Race an, einem der härtesten Hochsee-Rennen der Welt. Mit dabei auch ein Deutscher: Jörg Riechers (46) aus Hamburg ist mit seinem französischen Partner Sébastien Audigane auf der "Renault Captur" der Klasse IMOCA-60 auf die 24.000 Seemeilen lange Strecke gegangen. Das Barcelona World Race ist Teil der IMOCA Ocean Masters World Championship und die einzige zweihändige Segelregatta rund um den Globus. Das Barcelona World Race findet alle drei Jahre statt und wird nun zum dritten Mal ausgerichtet.

Vom Hafen der katalanischen Metropole Barcelona führt die Route der Segelregatta auf Yachten der Klasse IMOCA-60 etwa 24.000 Seemeilen einmal rund um den Globus. Die teilnehmenden Zweier-Teams segeln dabei ostwärts um das Kap der Guten Hoffnung, um Australien und Südamerika - wieder nach Barcelona. In den rund drei Monaten auf hoher See sind die Segler gänzlich auf sich allein gestellt.

Jörg Riechers, Segelprofi aus Hamburg und einziger deutscher Teilnehmer des Rennens, erklärt: "Ich habe hart dafür trainiert, am Barcelona World Race teilzunehmen. Mein Teampartner und ich werden ohne fremde Hilfe über drei Monate nonstop auf dem Meer unterwegs sein. Unter rudimentären Bedingungen auf engstem Raum werden wir physisch und psychisch an unsere Grenzen gehen".

Die acht teilnehmenden Teams treten die Weltumrundung auf IMOCA-60 Yachten an. Die IMOCA-Klasse ist eine sogenannte offene Klasse: Sie zeichnet sich abgesehen von wenigen Grundparametern, wie einer Länge von 18,29 Meter (ca. 60 Fuß) und einer Masthöhe von maximal 29 Metern, durch die große Freiheit beim Design der Boote aus, so dass diese Segelklasse mittlerweile zu den schnellsten der Welt gehört.

Infos: www.barcelonaworldrace.org/en/




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass