Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


boot 2014: neues MOB-System

Mann über Bord!

Neues MOB-System für Segler und Taucher

Auf der Wassersportmesse boot 2014 in Düsseldorf, 18. bis 26. Januar 2014, wird von BlueLocar (Österreich)ein neuartiges Mann-über-Bord-System vorgestellt: Das Sicherheits- und Ortungssystem RAY ähnelt Lawinensuchgeräten und besteht aus einem Gerät, das sowohl Sender als auch Empfänger ist.

Düsseldorf (SP) Auf der Wassersportmesse boot 2014, 18. bis 26. Januar 2014 in Düsseldorf, wird von BlueLocar (Österreich)ein neuartiges Mann-über-Bord-System (MOB) vorgestellt: Das Sicherheits- und Ortungssystem RAY ähnelt Lawinensuchgeräten und besteht aus einem Gerät, das sowohl Sender als auch Empfänger ist. Es eignet sich zum Beispiel für Segler, Taucher und Windsurfer und kann auch für die Mann-Über-Bord-Überwachung an Bord eingesetzt werden. Zu den Besonderheiten zählen die bidirektionale Ortung und Navigation, da jedes Gerät zugleich Sender als auch Empfänger ist. Für den Betrieb ist eine Basisstation somit nicht zwingend erforderlich.

"Das Gerät ist mehr ist als ein MOB-System", so BlueLocar Geschäftsführer Dr. Georg Kania. Er vereist auf die Zusatzfunktionen, wie Kompassanzeige, Geschwindigkeitsanzeige, Tauchtiefe und die Möglichkeit, die Position auch ohne Notfall zu übertragen, um als Surfer, Taucher etc. einfach vom Team vor Ort wieder abgeholt zu werden. Kania: "Getestet ist die Tauchtiefe derzeit bis 10 Bar, also 100 Meter Wassertiefe."

Die SOS-Funktion überträgt die GPS-Position und ermöglicht rasche Rettungsmaßnahmen durch Personen vor Ort, wodurch die Rettungskette enorm beschleunigt wird. Zusätzlich übermittelt die HOME-Funktion auch ohne Notfall die GPS-Position. Außerdem erhält der Sender eine Benachrichtigung, ob die GPS-Position erfolgreich übermittelt und vom Empfänger manuell bestätigt wurde. Das System ist unabhängig von lokaler Infrastruktur (Mobilfunknetze, Sprechfunk, GMDSS) und arbeitet in lizenzfreien Frequenzbändern. Eine Registrierung ist nicht erforderlich.

RAY wurde ergonomisch designt, um den speziellen Kundenbedürfnissen im Tauchsport gerecht zu werden. Zusatzfunktionen wie ein digitaler Kompass und ein Drucksensor zur Tiefenmessung runden das Produkt ab. Für Windsurfer zeigt das System zusätzlich Geschwindigkeit und Sprunghöhe an.

RAY ist nach Hersteller-Angaben weltweit einsetzbar und überzeugt mit einer Sendedauer im Notfall von mehr als 24 Stunden. Besondere Eigenschaften stellen eine Reichweite von 3000 bis 10.000 Meter (abhängig von der Höhe des Empfängers über dem Wasser), die für die Nutzung mit Handschuhen optimierte Bedienung und die bequeme Datenübertragung via USB dar. Das Gewicht beträgt 280 Gramm inklusive der mitgelieferten Batterien. RAY hat ein widerstandsfähiges Gehäuse und ein Display, das auch unter direkter Sonneneinstrahlung sehr gut lesbar ist.

Kania: "Es ist dies unser erstes Produkt, das erstmals auf der Boot 2014 in Düsseldorf vorgestellt wird. Verfügbar wird es nach unserer Planung im Mai sein." Der Einzelpreis inklusive Mehrwertsteuer beträgt imWebshop 495 Euro.

BlueLocar ist auf der boot Düsseldorf von 18. bis 26.1.2014: Messestand A46 in der Halle 3.

Infos: www.bluelocar.com.

Alle Infos über Mann über Bord-/MOB-Systeme bei Sailpress.com - Sicherheit auf See.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass