Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Refit-Messe erstmals auf der hanseboot 2016

Boatfit ist nun Teil der hanseboot

Auf der Messe Boatfit in Bremen geht es ums Restaurieren von alten Booten, aber auch um Neubauten.

Auf der Messe Boatfit in Bremen ging es ums Restaurieren von alten Booten, aber auch um Neubauten. Nun gehört die Boatfit zur hanseboot in Hamburg. Premiere ist 2016.

hanseboot 2016 - alles zum Thema Refit

Die Boatfit in Bremen zeigte alles rund um Restaurierung und Pflege von Yachten. Das wird nun auf der hanseboot fortgesetzt.

Hamburg (SP) Bei der hanseboot, 57. Internationale Bootsmesse Hamburg, vom 29. Oktober bis zum 6. November, wird die von Bremen "eingekaufte" Boatfit ihre Premiere haben. In den Hallen B2 und B3, dem Refit-Zentrum, wird live gehobelt und lackiert, gibt es Profi-Tipps zur Reparatur von Kunststoff- und Holzbooten sowie zur richtigen Lackierung und Pflege.

Mit Übernahme der Markenrechte an der Messe Boatfit (ehemals Messe Bremen) im Juni dieses Jahres kann dem Thema Refit auf der hansbeoot damit ein noch größerer und bedeutenderer Rahmen gegeben werden. „Das Thema Refit liegt voll im Trend“, sagt Heiko Zimmermann, Projektleiter der hanseboot. Wassersport müsse nicht teuer sein. Gerade der Gebrauchtbootmarkt sei der größte Bootsmarkt und Einsteiger könnten preiswert Gebrauchtboote erwerben, und diese dann mit ein wenig Geschick selbst sanieren. Angesprochen würden zudem alle Eigner von in die Jahre gekommenen Booten, die nun einer Überholung bedürften. „Refit heißt auch immer, den bestehenden Wert zu erhalten“, so Zimmermann. „Durch die Einbindung der Boatfit konnte die Refit-Kompetenz der hanseboot weiter vergrößert und weitere Experten der Bootsbaubranche verpflichtet werden“, so Zimmermann weiter.

Mitmachen erwünscht: Viele interessante Workshops in der Refit-Werft

Workshops unter aktiver Beteiligung der Besucher werden unter anderem zu den Themen Motorenkunde, 3M und West Epoxy (Von der Linden), Austausch und Bearbeitung von Bootsscheiben (Der Bootsscheiben-Profi) sowie zum Thema Pflege, Reparatur und Neubezug von Bootspolstern und Persennigen (Bosse-Verdecke Matthias Schlüter) angeboten. Geplant ist, diese Workshops während der gesamten Messelaufzeit täglich für jeweils 30-60 Minuten anzubieten; die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt.

Boote wieder auf Vordermann bringen

In Nähe der Refit-Werft auf einer Bühne werden in diesem Jahr zwei Boote präsentiert, die schon im Vorfeld der hanseboot bearbeitet wurden. Der Refit-Prozess wird während der Messelaufzeit in Form von Vorträgen vorgestellt. Für das AWN-Refitprojekt wurde ein trailerbares Motorboot gesucht, an dem ausgewählte Arbeiten demonstriert werden können. Die Wahl fiel auf ein Motorboot des Typs Glasstream 211 Regatta Cruiser. Über M. u. H. von der Linden kommt eine renovierungsbedürftige Dehlya 25. Schon jetzt wird an dem 6,3 Meter langen Kabinen-Kreuzer und der 7,6 Meter langen Segelyacht ordentlich gearbeitet, der Zwischenstatus auf der hanseboot präsentiert. Zum endgültigen Abschluss werden die Arbeiten dann auf der hanseboot 2017 gebracht.

Von A wie Antifouling bis Y wie Yacht-Versicherung: fachkundige Vorträge und Diskussionsrunden auf der BOATFIT-Bühne

Thematische Schwerpunkte der Boatfit wie exklusive Vorträge runden das Refit-Zentrum der hanseboot ab. Andy Oliver Bartoschek von Der Bootsscheiben-Profi referiert etwa über „Bootsscheibenrefit - Klare Sicht? Garantiert!“ „Das Langzeitantifouling für 10 Jahre und mehr“ wird von Fleiß Yachtzubehör vorgestellt. „Batteriemanagement – Grundlagen und Einführung“ gibt es von Mörer Schiffselektronik. Wer mehr wissen möchte über den „Einsatz von heimischen Hölzern im Bootsbau - Einsatz, Pflege, Reparatur“, ist bei dem Vortrag von Bootsjan richtig. Tipps zur Wahl der richtigen Bootsmatratzen, wichtig insbesondere bei Booten, die über keine Klimaanlage verfügen bzw. lange verschlossen sind, gibt es in einem weiteren Vortrag von Laroma Travel. Wie eine Segel-Notreparatur einfach selbst an Bord bewerkstelligt werden kann, erklären die Segelmacher von Faber+Münker. In den „Guerillabootsbau – Refit“ unterwegs führen Segel-Journalist Hinnerk Weiler und Bootsbaumeister Kai Arendholz ein.

Landesberufsschule für Bootsbauer und Segelmacher Lübeck zeigt spannende Refit- und Neubau-Projekte

Auch in diesem Jahr informieren die Landesberufsschule für Bootsbauer und die Landesberufsschule für Segelmacher in Lübeck-Travemünde während der hanseboot wieder mit einem Berufs-Informationsstand über die Ausbildung zu den Handwerksberufen Bootsbauer/-in und Segelmacher/-in. Am Stand A130 in der Halle B2.EG demonstrieren Schüler der Berufsschulen mit praktischen Arbeiten typische Tätigkeiten aus den Berufen. So arbeiten Bootsbauer-Azubis während der gesamten Messelaufzeit etwa am Rumpf einer neuen Knickspant-Jolle, demonstrieren das innovative Vakuum-Infusions-Verfahren zur Herstellung von Faserverbund-Kunststoffbauteilen an einem Modell und führen Servicearbeiten an Außenbordmotoren durch. Segelmacher-Azubis stellen textile Kleinprodukte mit Nähmaschinen her. Lehrer und Schüler der Berufsschulen informieren dabei gern im persönlichen Gespräch über Möglichkeiten und Chancen der Berufsausbildung in den maritimen Gewerken. Nach einer dreieinhalbjährigen Ausbildung in einer Werft und an der Berufsschule arbeiten Bootsbauer vor allem in den Bereichen Reparatur, Neubau, Wartung und Veredelung und führen ihre Tätigkeit in Werften sowie in Marinas aus. Im Vordergrund der Tätigkeiten steht der fachgerechte Umgang mit Werkstoffen wie Holz, faserverstärkten Kunststoffen, Harzen, Leicht- und Schwermetallen sowie mit Oberflächenbeschichtungen. Auch der Deutsche Boots- und Schiffbauer-Verband präsentiert sich in Halle B2 mit einem Gemeinschaftsstand verschiedener Mitglieder.

Boatfit-Abend auf der hanseboot: Der Treff für Bootsliebhaber und Refit-Experten

Wer an einem der Workshops teilgenommen hat, Vorträge auf der Boatfit-Bühne besucht, oder Informationen zum Thema Sanierung und Pflege von Booten und Yachten auf der hanseboot eingeholt hat, kann die Messe am 4. November (Freitag) ab 18 Uhr beim Boatfit-Abend ausklingen lassen. Angeboten wird ein lockeres Zusammentreffen von Bootsliebhabern und Refit-Experten in lockerer Atmosphäre mit Musik, Schmalzbroten und Getränken. Offen ist der Abend für alle Besucher der hanseboot.

Boatfit-Shuttle von Bremen nach Hamburg

Ein speziell eingerichteter „SVB BOATFIT-hanseboot-Shuttle“ für die Besucher aus Bremen verkehrt am 29. und am 30. Oktober (Sonnabend und Sonntag) und noch einmal am 4. und 5. November (Freitag und Sonnabend). Am 29. und 30. 10. sowie am 5.11. startet der Bus um 8 Uhr ab SVB Bremen; zurück geht es ab dem Hamburger Messegelände um 18:15 Uhr. Am 4.11. fährt der Bus um 10 Uhr ab SVB Bremen los; zurück geht es ab der hanseboot dann um 20:15 Uhr. Das kombinierte Boatfit-hanseboot-Shuttle-Ticket kostet inklusive Eintrittskarte für die Messe 19,95 Euro und muss im Vorfeld unter www.svb.de/de/kategorie/messe-hamburg-hanseboot-2016.htmlgekauft werden.

Über die hanseboot

Die hanseboot öffnet vom 29.10.-6.11.2016 auf dem B-Gelände der Hamburg Messe und im In-Water hanseboot Hafen im Sandtorhafen ihre Tore für Profis, Freizeitskipper und Einsteiger. In direkter Nähe zu den nordeuropäischen Revieren und den großen Binnengewässern präsentiert die 57. Internationale Bootsmesse Hamburg neue Boote und Yachten und informiert über Trends und Neuheiten der Bootssport-Branche. Die hanseboot ist werktags von 12 bis 20 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet. „Kids go free!“: Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre haben freien Eintritt. Mit dem neuen After-Work-Ticket für 7 Euro erhalten zwei Personen wochentags ab 17 Uhr vergünstigten Eintritt.

Infos




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass