2023: boot in Düsseldorf ist wieder auf Kurs

Bavaria Yachts auf der boot Düsseldorf 2023

Bavaria Yachts aus Giebelstadt ist wieder auf der boot 2023 in Düsseldorf vertreten.

boot is back: Wassersportmesse setzt die Segel

Düsseldorf (SP) Leinen los: Die Internationale Wassersportmesse boot Düsseldorf ist nach zweijähriger Pandemie-Pause wieder am Start - wenn auch nicht in alter Form. Nicht zuletzt auch wegen der zunächst wieder einmal unsicheren Lage in Sachen Coronavirus SARS-CoV-2 hatte es etliche Absagen gegeben. Große Werften wie HanseYachts AG (u.a. Moody, Dehler, Hanse, Fjord, Sealine, Ryck) entschieden sich, der Messe fernzubleiben. Aber auch einige der ehemals stets dicht umlagerten Stände mit Zubehör sucht man vergeblich: SVB, Compass und A.W. Niemeyer (AWN), um nur einige zu nennen, sind nicht dabei. Der Versandhändler SVB will immerhin seine Kataloge am Stand von Bavaria Yachts anbieten. SVB bietet Ersatzteile für Bavaria-Yachten an.

Bereits in den Jahren zuvor hatten bereits einige kleinere Händler abgewinkt: Das örtliche Finanzamt habe auf der Matte gestanden. Das rechne sich nicht mehr, hieß es von einem Stammaussteller aus den Niederlanden. Außerdem habe man keinen Bock auf den Papierkram für nur neun Tage - ohne Auf- und Abbau. "The Wave", ein Surf-Becken mit imposanter Welle, ist leider auch nicht mehr zu finden. Und während in den Messehallen das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt und zum Beispiel mit Hybrid- und E-Antrieben für Yachten dokumentiert wird, muss der Besucher feststellen, dass das boot-Ticket nicht mehr wie früher für die An- und Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln gilt. Und nach wie vor werden Rollstuhlfahrer von manchen Treppen zu den Messeständen mangels Alternative ausgebremst.

Lohnt ein Besuch der diesjährigen boot Düsseldorf dennoch? Wir meinen ja: Denn an Bord sind über 1.500 Aussteller aus 68 Ländern in 16 Messehallen. Zu sehen und zu erleben ist wie immer Wassersport in allen Facetten. Sowohl Segler als auch Motorbootfahrer finden dort vom Einstiegsbötchen und der Jolle bis zur Luxusyacht ein umfassendes Angebot. Auch Tauchen, Surfen, Paddeln oder Angeln stehen auf der boot 2023 in Düsseldorf im Fokus. Neun Mitmachaktionen und Themenwelten laden Sportler und Meeresliebhaber ein, selbst die Hand an die Pinne zu legen, aufs Board zu steigen, einzutauchen, zu paddeln oder spannenden Berichten zu lauschen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Damit der persönliche Mitmachslot gesichert ist, sollte sich jeder Aktive für seine Wunschsportart auf www.boot.de anmelden.



boot Düsseldorf 2023: die Fakten

Zum Thema Nachhaltigkeit werden bei der boot auch neuartige Materialien für den Bootsbau gezeigt.

Düsseldorf (SP) Vom 21. bis 29. Januar 2023 warten neun Messetage mit zahlreichen Boots- und Yachtpremieren, neuem Tauchturm, Nachhaltigkeitsforum „blue innovation dock“, Urlaubsregionen aus der ganzen Welt in der „Destination Seaside“, Tipps für Einsteiger und Profisegler und mit Wingfoiling und Wingsurfing die heißesten aktuellen Wassersporttrends auf ihre Fans. 2023 erweist sich die boot nach eigenen Angaben "wieder einmal als Initiator und Motor für den Meeres- und Gewässerschutz sowie einer nachhaltigen Strategie beim Bootsbau und Marina-Ausbau". Das „blue innovation dock“ in der Halle 10 soll Impulse für EU-weite Maßnahmen geben. Der „love your ocean“-Stand in der Halle 14 wird auch kleine Entdecker begeistern. Dort gibt es große Messgeräte aus der Meeresforschung, ein Mikroplastik- und ein Algenlabor zu erkunden. Und mit dem „ocean tribute Award“, in dessen Gewinnerliste auch Boris Herrmann mit seinem Team Malizia steht, haben die boot Düsseldorf gemeinsam mit der monegassischen Fürst Albert II Stiftung und der Deutschen Meeresstiftung einen international sehr beachteten und renommierten Preis geschaffen. In diesem Jahr wird der „ocean tribute Award“ am 23. Januar wieder live vor Publikum verliehen. Die Laudatio auf den Gewinner hält der bekannte Schauspieler und Meeresaktivist Hannes Jaenicke.

Sparen mit Online-Tickets

Kleine Spielzeuge, große Spielzeuge: Den Wasserscooter gibt's auch ohne 55-Fuß-Motoryacht.

Düsseldorf (SP) Tickets für die boot Düsseldorf 2023 sind auf www.boot.de erhältlich. Der reguläre Online-Eintrittspreis beträgt 19 €, für www.boot.club und ADAC Mitglieder gibt es den vergünstigten Preis von 17 €. Eine Nachmittagskarte ist von Montag bis Donnerstag von 14 bis 18 Uhr für 10 € online erhältlich. An der Tageskasse vor Ort kostet der Eintritt dagegen 27 €. Alle eTickets enthalten einen kostenlosen WLAN-Code für den Tag des Messebesuchs (2 Mbit/s Bandbreite, 1 GB Datenvolumen). Kostengünstige Übernachtungen für alle boot und Caravaning Fans bietet im Januar das Caravan-Center der Messe Düsseldorf (35,00 € pro Nacht, Anreise ab 16 Uhr, Abreise bis 18 Uhr am nachfolgenden Tag). Für die An- und Abreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr zu Veranstaltungen der Messe Düsseldorf muss eine Fahrkarte erworben werden. Eintrittskarten der Messe Düsseldorf beinhalten nicht mehr die kostenlose An- und Abreise mit dem ÖPNV. Bus- und Bahnfahren ab sofort ganz einfach mit eezy nach dem Check-in/Check-out-Prinzip. Weitere Infos zur Anreise finden Besucher unter www.messe-duesseldorf.de/anreise. Alle Informationen zur boot und ihrem Begleitprogramm gibt es auf www.boot.de.

Martitime Schätze im Classic Forum

Im Classic Forum kann man die Geschichte des Bootsbaus studieren sowie maritime Schätze und Raritäten entdecken.

Der besondere Charme der Odltimer

Dieser Oldtimer wird mit Dampf betrieben.

Düsseldorf (SP) Seit 2005 ist das „Classic Forum“ fester Bestandteil auf der boot Düsseldorf. In Halle 14 gibt es auf rund 728 Quadratmetern Einblicke in die Geschichte und Entwicklung des Bootsbaus, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und zahlreiche Fachleute, die Rat geben und ihr Wissen teilen.

Das jährlich wechselnde Angebot des „Classic Forum“ umfasst spannende Vorträge, Filme, Podiumsdiskussionen und Handwerkskurse zum Selbstanpacken. Besonderes Highlight ist die 10. „Private Maritime Versteigerung“: Von originellen maritimen Gegenständen bis hin zu richtigen Booten, hier kommt einiges unter den Hammer. Zudem werden im „Classic Forum“ zahlreiche Boote aus verschiedenen Epochen präsentiert und somit die Entwicklungen des Bootsbaues im Wandel der Zeit dargestellt. Beim Stöbern im Antiquariat findet man interessante Lektüre. Dreozehn Boote aus unterschiedlichen Epochen sind im „Classic Forum“ der 54. boot Düsseldorf 2023 ausgestellt: von Segelbooten über Jollen bis zu historischen Schätzen. Zu bestaunen sind eine vollständig überarbeitete „Trintella“, ein schnittiges Motorboot der Marke „Riva“, welches noch einen Restaurator sucht oder eine schwedische Snipa, die durch einen E-Motor betrieben wird. Sogar ein Dampfboot wird ausgestellt. Ebenfalls sehenswert sind Boote mit einem Baujahr nach 2000, die im klassischen Stil hergestellt worden und zu sehen sind.

boot: Treppen bremsen Rollis aus

Viele Yacht-Stände sind der boot Düsseldorf nur über Treppen erreichbar. Rollstuhlfahrer haben Pech. Willkommener sind sie am Inklusionsstand des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) in Halle 15.

Viele Yacht-Stände sind der boot Düsseldorf nur über Treppen erreichbar. Rollstuhlfahrer haben Pech. Willkommener sind sie am Inklusionsstand des Deutschen Segler-Verbandes (DSV).

DSV informiert zur Inklusion auf der boot

Für Rollstuhlfahrer geht es auf dem Wasser weiter. © Lars Wehrmann /  Inclusion World Championship for Sailing 2023

Für Rollstuhlfahrer geht es auf dem Wasser weiter. © Lars Wehrmann / Inclusion World Championship for Sailing 2023

Düsseldorf (SP) Auf der boot Düsseldorf 2023 (21. bis 29. Januar 2023) präsentiert der Norddeutsche Regatta-Verein NRV in Kooperation mit dem Deutschen Segler-Verband (DSV) und weiteren Vereinen die Möglichkeiten des inklusiven Segelns. Als Beispielgeber präsentiert der NRV in Halle 15/D23 sein inklusives Angebot. Auf der Suche nach Kooperationspartnern will der NRV andere bestärken, den Step in die Zukunft zu machen und wirbt für seine inklusiven Regatten, um vor allem auch die Segelnden selbst noch aktiver auf die Bühne zu holen.

Am Stand gibt es informative Filme, verschiedene Segelboote mit Adaptionsmöglichkeiten – darunter die SV 14 und der 2.4mR - und zahlreiche Best-Practice-Beispiele. Alles zeigt, welche Chancen der Segelsport Menschen mit und ohne Handicap bietet.

Kaum eine andere Sportart bietet ein größeres Inklusionspotenzial als das Segeln. Aber viele wissen gar nicht, wie - teilweise sehr unkompliziert - Inklusion im Segelsport gehen kann. Unter dem Claim „Segeln in allen Lebenslagen“ wird am Gemeinschaftstand deutlich, dass aktives Segeln mit so gut wie jeder Einschränkung möglich ist – ob diese körperlich, geistig oder psychisch ist.

Der Gemeinschaftsstand „Inklusives Segeln“ ist mit Expertinnen und Experten aller beteiligten Segelvereine, Stiftungen und des DSV besetzt. Am Freitag, 27. Januar 2023 von 16 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 29. Januar 2023 von 10 bis 12 Uhr ist mit Markus Halle ein gehörloser Segler am Stand. Der Hamburger beantwortet mit Unterstützung einer Gebärdendolmetscherin alle Fragen rund um das Segeln mit gehörlosen oder hörgeschädigten Menschen. Halle selbst ist im Rahmen des Projektes ‚Gelebte Inklusion auf der Regattabahn‘ auf dem Sportboot J70 bei der Kieler Woche mitgesegelt.

Auf dem Stand sind neben dem NRV, dem Deutschen Segler-Verband auch die Segelriege des Essener Turn- und Fechtclubs, der Hamburger Gehörlosen-Sportverein, die Heinz Kettler Stiftung, der Verein Inklusives Segeln für Alle, der Plauer Hai-Live, der Segel-Club Münster, der Segelclub Prinzensteg, der Segelklub Bayer-Uerdingen (SKBUe) , die Turning Point Stiftung, der Verein Wir sind Wir sowie der Yachtclub Möhnesee vertreten.

Der Inklusionsstand befindet sich in Halle 15, Stand D23.



Yachting-News
boot 2021 in Düsseldorf fällt aus