Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Frühjahrsputz

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Yacht-Tests

Sitemap

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum

Datenschutz


Amazon-Werbung

Materialprobleme: Rekordversuch abgebrochen

Österreichs Extremsegler Norbert Sedlacek ist in Les Sables d‘Olonne, Frankreich, gestartet, um die Welt einhand, non-stop und ohne Hilfe von außen zu umsegeln. (c) Ant Arctic Lab

Österreichs Extremsegler Norbert Sedlacek ist in Les Sables d‘Olonne, Frankreich, gestartet, um die Welt einhand, non-stop und ohne Hilfe von außen zu umsegeln.

Einhand im Regattmodus um die Welt

Norbert Sedlacek (links) beim Start in Les Sables d‘Olonne. In 200 Tagen will er zuück sein. (c) Ant Arctis Lab

Norbert Sedlacek (links) beim Start in Les Sables d‘Olonne. In 200 Tagen will er zuück sein.

Les Sables d'Olonne (SP) Einhand um die Welt mit einem angeblich voll recycelbaren Hight-tech-Boot: Am Sonntag, 29. Juli 2018, ist Österreichs Extremsegler Norbert Sedlacek in Les Sables d‘Olonne, Frankreich, gestartet, um die Welt einhand, non-stop und ohne Hilfe von außen zu umsegeln. Doch bereits am Mittwoch brach er westlich von Irland den Törn ab: Das Material sei noch nicht ausgereift. Im nächsten Jahr will er einen erneuten Rekordversuch unternehmen.

Weltumsegelungen einhand sind für Sedlacek nichts Neues: Er hat unter anderem bereits an der Vendée Globe 2008 und 2004 und der Transat 2004 teilgenommen. Im Jahre 2000/2001 umrundete er die Antarktis von Kapstadt nach Kapstadt (15.000 nm) nonstop in 93 Tagen.

In 26-monatiger Bauzeit fertigten Sedlacek und sein Team für den neuen, etwa 34.000-Seemeilen langen Weltrekordversuch den 18,5 Meter langen Innovation Yachts Open 60AAL ACHTS OPEN60AAL Dieser Prototyp wurde aus Vulkanfaser und Balsaholz gebaut. Die Yacht sei 100 Prozent wiederverwertbar, heißt es in einer Pressemeldung. Er will den Pazifik von Nord nach Süd überqueren, um das erste Mal Kap Hoorn zu passieren. Danach geht es im Pazikfik süwärts, dann in den tiefen südlichen Breiten rund um die Antarktis, ein zweites Mal rund Kap Hoorn und anschließend durch den Süd- und Nordatlantik zurück nach Les Sables d'Olonne. Für den Hammertörn sind etwa 200 Tage veranschlagt. Sedlacek wil der erste Segler sein, der so die Welt über alle Ozeane, inklusive Arktis und Antarktis, umsegelt hat.

Die Werft hat diese Rennyacht aus einem neuartigen Materialmix von Vulkanfaser mit Balsaholzkern und Epoxy gebaut. Innovation Yachts ist eine österreichisch-französische Werft, die Renn- und Freizeityachten aus Vulkanfaser und Balsaholz zur Gänze recycelbar maßfertigt.

Infos: www.ant-arctic-lab.com, http://innovation-yachts.com.



(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass