Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Frühjahrsputz

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Yacht-Tests

Sitemap

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum

Datenschutz


Amazon-Werbung

Investoren für Bavaria Yachtbau gesucht

Megayachten haben Bavaria nicht gerettet

Bavaria präsentiert auf der boot 2018 mit der neuen Bavaria C65 das neue Flaggschiff der Werft. Die 19,45 Meter lange Bavaria C65 ist das bis dato größte Schiff, das Bavaria Yachts jemals gebaut hat.

Bavaria präsentierte auf der boot 2018 mit der neuen Bavaria C65 das neue Flaggschiff der Werft. Die 19,45 Meter lange Bavaria C65 ist das bis dato größte Schiff, das Bavaria Yachts jemals gebaut hat.

Bavaria Yachtbau sucht Geldgeber

Die Bavaria World auf der boot Düsseldorf

Die Bavaria World auf der boot in Düsseldorf.

Giebelstadt (SP) Die fränkische Bootswerft Bavaria Yachtbau ist in schwerer See: Am Montag, 23. April 2018, hat das Amtsgericht Würzburg die sogenannte vorläufige Eigenverwaltung angeordnet. Das teilte Bavaria Yachtbau mit. Eigenverwaltung bedeute, dass die Geschäftsführung "voll handlungsfähig" sei und Löhne und Gehälter über Insolvenzgeld bis Juni 2018 gesichert seien. Restrukturierungsexperte Dr. Tobias Brinkmann von Brinkmann & Partner tritt nach Werftangaben in die Geschäftsführung ein. Eine Investorenlösung sei Ziel des Verfahrens. Wichtig für Kunden, die auf ein Boot warten: "Produktion und Auslieferungen laufen regulär." Zur aktuellen Pressemeldung von Bavria Yachtbau.Als Grund für den Insolvenzantrag wurden Zahlungsschwierigkeiten genannt. Die Anteilseigner Oaktree and Anchorage Capital haben nach Berichten den Geldhahn zugedreht. Zuerst hatte die Yacht berichtet. Geschäftsführer Lutz Henkel musste von Bord gehen. Ziel sei es, das Unternehmen weiterzuführen, so ein Sprecher. Bavaria gehört zu den größten Werften in Deutschland. Am Unternehmenssitz in Giebelstadt arbeiten etwa 600 Mitarbeiter.

Bereits Ende 2018 endete abrupt die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Statthalter BavariaYachts USA in Atlanta. "It is with a very heavy heart that we have to inform you that the relationship between Bavaria Yachts USA and Bavaria Yachtbau GmbH in Giebelstadt, Germany no longer exists", lautet der letzte Eintrag auf der Facebook-Seite von Bavaria Yachts USA: "With a new management team in Bavaria Yachtbau GmbH, the commitment from the factory has plummeted."

Bavaria gehört zu den größten Werften in Deutschland. Am Unternehmenssitz in Giebelstadt arbeiten etwa 600 Mitarbeiter. Von Megayachten versprach man sich viel, verkauft wurden jedoch nur wenige, der Markt für Einsteiger wurde vernachlässigt.

Die vorletzte Pressemitteilung der Werft stammt vom 19. März 2018. Bavaria Catamarans hatte für Donnerstag, 19. April, zur Vorstellung des Nautitech 47 Power auf der Multihull Boat Show in La Grande Motte eingeladen. Um den Kat, der auf der boot 2018 in Düsseldorf erstmals gezeigt wurde, geht es auch im Facebook-Eintrag von Bavaria Yachts Official vom 19. April. Die französische Katamaran-Werft Nautitech wurde vor einigen Jahren von Bavaria übernommen. Sie gilt als profitabel und sei nicht von der Isolvenz betroffen, heißt es in einer Pressemeldung der Werft.

Weitere Medienberichte: Handelsblatt zu den Hintergründen,

Hedgefonds lassen Bavaria Yachtbau fallen,

Bavaria Yachts, offizielle Website,

Sail-World: Bavaria Yachts in administration,

Yachting Monthly: Bavaria Yachts expected to announce administration,

Nederlands versie van het Bavaria persbericht /www.vaarwizjer.info.


Pressemeldung von Bavaria Yachtbau

Nautitech 542 catamaran

Nautitech catamaran 542

Eigenverwaltung angeordnet – Produktion und Auslieferungen laufen regulär weiter

Original-Pressemitteilung der Bavaria Yachtbau GmbH:

"
Eigenverwaltung bedeutet: Geschäftsführung ist voll handlungsfähig, Löhne und Gehälter werden über Insolvenzgeld bis Juni 2018 gesichert. Restrukturierungsexperte Dr. Tobias Brinkmann von Brinkmann & Partner tritt in die Geschäftsführung einInvestorenlösung ist Ziel des Verfahrens

Dem Antrag der Bavaria Yachtbau GmbH entsprechend, hat das Amtsgericht Würzburg heute die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet. Zum vorläufigen Sachwalter wurde Dr. Hubert Ampferl von der Kanzlei Dr. Beck & Partner bestellt.

Der Werftbetrieb wird in den nächsten Monaten nahtlos fortgeführt. Aktuell ist Auslieferungssaison, so dass für die nächsten Monate ein hoher Auftragsbestand abgearbeitet werden kann. „Wir wollen die Kunden auch in der aktuellen Situation in der gewohnt hohen Qualität beliefern, so Erik Appel, COO. Die bisherige Geschäftsführung wird ergänzt durch Dr. Tobias Brinkmann, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner in der bundesweit tätigen Kanzlei Brinkmann & Partner. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Werftensanierung. Der bisherige CEO, Lutz Henkel, ist in der letzten Woche aus der Geschäftsführung ausgeschieden.

Oberste Priorität genießt jetzt die Suche nach einem Investor. „Wir verfügen über langjährige Erfahrung im Bau hochwertiger Yachten und zählen in vielen Bereichen zu den Technologieführern in der Branche“, so Appel. Vor dem Hintergrund der guten Marktpositionierung will man sowohl strategische Investoren wie auch Finanzinvestoren ansprechen. Ziel des Verfahrens ist es, den Betrieb nachhaltig auf eine solide Finanzbasis zu stellen.

Erste operative Restrukturierungsschritte wurden bereits umgesetzt, wie die Einführung klarer Organisationsstrukturen im Produktionsprozess. Diese Aktivitäten sollen konsequent fortgesetzt werden.

Bavaria Yachtbau wurde 1978 gegründet und gehört zu den Marktführern im europäischen Yachtbau. Die Auszahlung der Löhne und Gehälter für die Monate April bis Juni 2018 wird über eine Insolvenzgeldvorfinanzierung gesichert. Die rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind umfassend informiert
worden.

Der Insolvenzantrag bezieht sich ausschließlich auf die Bavaria Yachtbau GmbH. Die französische Tochtergesellschaft Bavaria Catamarans SAS in Rochefort führt ihren Geschäftsbetrieb normal weiter."

Original Bavaria press release

Bavaria Cruiser 33 aus der Luft.

Bavaria Cruiser 33 aus der Luft.

SELF ADMINISTRATION ORDERED

PRODUCTION AND DELIVERIES TO CONTINUE AS NORMAL

Self administration means: executive management has full legal authority. Wages and salaries will be secured until June 2018 using insolvency compensation. Restructuring expert Dr. Tobias Brinkmann from Brinkmann & Partner joins executive management. The goal of the process is to implement an investor solution. In accordance with the application of the Bavaria Yachtbau GmbH, the district court of Würzburg ordered provisional self administration on April 23rd 2018. Dr. Hubert Ampferl of the law firm Dr. Beck & Partner has been appointed interim administrator.

The shipyard operations will continue seamlessly over the next few months. The delivery season is currently in full swing, so that it will be possible to process a large order backlog over the coming months. “In the current situation, we will continue to provide our customers with the customary high quality,” says Erik Appel, COO. The existing executive management is being expanded to include Dr. Tobias Brinkmann, a specialist insolvency lawyer and partner in the national law firm Brinkmann & Partner. He has extensive experience of reorganising shipyards. The previous CEO, Lutz Henkel, left the executive management last week.

The top priority is now to search for an investor. “We have many years of experience building high-quality yachts and are industry leaders in technology in many areas,” says Appel. Against the background of the good market positioning, the company is seeking to address both strategic as well as financial investors. The procedure is intended to put operations on a sound financial footing. The first operational restructuring steps, such as the introduction of clear organisational structures in production, have already been implemented. These activities will be continued consistently.

About Bavaria
Bavaria Yachtbau GmbH was founded in 1978 and is among the market leaders in European yacht building. Payment of wages and salaries for the months of April to June 2018 will be secured by insolvency compensation. The some 600 employees have been informed in detail. The petition for insolvency refers exclusively to the Bavaria Yachtbau GmbH. The French subsidiary Bavaria Catamarans SAS in Rochefort will continue to operate as normal.

BAVARIA YACHTS is one of the largest yacht builders in Europe. In Giebelstadt, the company has four production lines, each 125 meters in length, its own carpenter's workshop for the complete fitting out of yachts and two halls for the production of hulls and decks. BAVARIA YACHTS employs around 600 people.
www.bavariayachts.com

About Brinkmann & Partner
Brinkmann & Partner was founded in Hamburg in 1980 and operates today from 30
offices across Germany. The firm employs approximately 300 members of staff, including 100 lawyers, certified accountants and tax consultants. Thanks to its entrepreneurially minded consultation approach, Brinkmann & Partner has gained a leading reputation in the restructuring of companies and is one of the largest German insolvency law firms with over 20 insolvency practitioners.
www.brinkmann-partner.de.



(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass